Montag, 6. Februar 2023
Anzeige
MEHR

    NEWS

    19 Magdeburgerinnen und Magdeburger für bürgerschaftlichen Einsatz ausgezeichnet

    Anzeige

    Mit der Auszeichnung verdienstvoller Einwohnerinnen und Einwohner hat Oberbürgermeisterin Simone Borris heute das Engagement von 19 Ehrenamtlichen gewürdigt. Bei dem traditionellen Empfang im Alten Rathaus dankte sie den geehrten Magdeburgerinnen und Magdeburgern für ihren bedeutsamen Einsatz zum Wohle des gesellschaftlichen Miteinanders in der Landeshauptstadt.

    Diese besondere Ehrung durch das Stadtoberhaupt erfolgte bereits zum 31. Mal. Erstmals nahm Oberbürgermeisterin Simone Borris die Würdigung vor und hatte hierzu die ausgewählten Ehrenamtlichen zum Festakt geladen. Die Vorschläge für die Ehrungen kamen wie in den vergangenen Jahren aus den Dezernaten der Stadtverwaltung. So wurden seit 1991 insgesamt 1.245 Ehrenamtliche für ihr Engagement geehrt.

    „Durch diese besondere Würdigung wird der Wert des Ehrenamts sichtbar gemacht. Wie relevant bürgerschaftliches Engagement für das städtische Zusammenleben ist, haben die vergangenen Jahre mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie auf eindringliche Art verdeutlicht“, betonte Oberbürgermeisterin Simone Borris. „Es zeigte sich, wie schwierig Hilfestellung ist, wenn persönliche und alltägliche Möglichkeiten nicht mehr gegeben sind. Vor allem der stückweite Verlust des persönlichen Miteinanders hat uns als Gesellschaft enorm auf die Probe gestellt.“

    Zu den Ausgezeichneten gehören in diesem Jahr wieder Mitglieder verschiedener Vereine, Organisator*innen von Kultur- und Bildungsveranstaltungen, Vertreter*innen der Magdeburger Feuerwehren, Wahlhelfer*innen und Schiedspersonen. Die diesjährige Auswahl der verdienstvollen Einwohnerinnen und Einwohner spiegelt die Vielfältigkeit der Magdeburger Stadtgesellschaft und die große Spannbreite des ehrenamtlichen Engagements in der Landeshauptstadt wider.

    Ehrung der verdienstvollen Einwohnerinnen und Einwohner 2022

    Dr. Sabine Schaller: Die international anerkannte Geisteswissenschaftlerin forscht seit Jahrzehnten u.a. zur Geschichte der Frauenbewegung in Magdeburg. In diesem Zusammenhang engagiert sie sich für die öffentliche Ehrung vergessener Magdeburger Frauenrechtlerinnen und initiierte eine Gedenktafel für die liberale Feministin und Magdeburger Stadtverordnete Helene Schneidewin (1866-1953). Zudem ist sie seit 2019 Vorsitzende des Vereins Freunde des Stadtarchivs Magdeburg e.V. und hat den Verein mit großem Engagement durch die Coronakrise geführt. Mit dem Verein unterstützt sie die Kulturarbeit in der Landeshauptstadt, z.B. durch das partizipative Spendenprojekt „Restaurierungspatenschaften“, das unmittelbar zum Originalerhalt von Magdeburger Kulturgut beiträgt.

    Brandamtmann Erik Haegebarth: Seit 1988 ist der Feuerwehrmann im Dienst der Landeshauptstadt und mittlerweile Führungskraft der Berufsfeuerwehr Magdeburg. In seiner Freizeit widmet er sich darüber hinaus dem Gemeinwohl durch Vereinsarbeit als Mitglied des erweiterten Vorstandes beim Sportverein TuS 1860 Magdeburg-Neustadt e.V. Hier engagiert er sich seit vielen Jahren auch als Trainer. Der Verein schätzt den „Hans Dampf“ für seine Ideen und stetige Einsatzbereitschaft. So unterstützt er tatkräftig beim Erhalt der Vereinsanlagen und deren Weiterentwicklung. Dazu die Aussage eines Mitgliedes des Vereinsvorstandes: „Solche Leute braucht man im Verein, sonst ist man aufgeschmissen! Leute wie Erik gibt es viel zu Wenige!“

    Kameradin Anne Huspek: Bereits im Alter von 10 Jahren begann die Magdeburgerin, sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Olvenstedt zu engagieren und wurde als Erwachsene Teil der Aktiven Einsatzkräfte. Seit 2011 engagierte sich die Feuerwehrfrau als Betreuerin in der Kinderfeuerwehr Olvenstedt und wurde zwei Jahre später Leiterin einer eigenen Jugendgruppe. Später wechselte sie zur Freiwilligen Feuerwehr Rothensee und setzte ihr bisheriges Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung in der Wehr fort. Da sie mit Feuer und Flamme dieser ehrenamtlichen Tätigkeit nachgeht und viele ihrer Ideen umsetzt, konnten die Jugendgruppen gefüllt und es musste sogar eine Warteliste eingerichtet werden.

    Wahlhelfer*innen: Bettina Jelitto, Oskar Kirmis, Fabian Melzer und Nicole Timm-Kuhnert haben in Magdeburg anlässlich vergangener Wahlen in verschiedenen Wahllokalen aktiv mitgearbeitet und seit vielen Jahren die Funktion des/der Brief-/Wahlvorsteher*in ausgeübt. Besonders die Organisation und Durchführung der Landtags- und Bundestagswahl im Jahr 2021 und die Durchführung der Oberbürgermeisterwahl/Stichwahl im Jahr 2022 standen pandemiebedingt unter erschwerten Bedingungen. Sie haben somit zur erfolgreichen Organisation und Durchführung von Wahlen in Magdeburg beigetragen.

    Im Rückblick auf die im Amt für Statistik, Wahlen und Digitalisierung geführte Historie war Bettina Jelitto insgesamt sechzehnmal in Briefwahlvorständen bzw. in den Wahlvorständen der Wahllokale tätig und hat vorwiegend die Funktion der Wahlvorsteherin ausgeübt. Oskar Kirmis hat siebenmal die Funktionen des Wahlvorstehers/stellvertretenden Wahlvorstehers übernommen und im Stadtteil Altstadt ausgeübt. Fabian Melzer hatte neunmal vorwiegend die Funktion des Wahlvorstehers bzw. des stellvertretenden Wahlvorstehers im Stadtteil Fermersleben inne. Nicole Timm-Kuhnert war fünfzehnmal im Wahllokal tätig, davon zwölfmal als Wahlvorsteherin im Stadtteil Reform eingesetzt.

    Organisationsteam des Seniorentags 2022: Am 14. September 2022 fand der erste Seniorentag in Magdeburg unter dem Motto „von Senioren für Senioren“ statt. Die Veranstaltung fand bei den Besucher*innen großen Anklang und hat den Magdeburger Senior*innen nach den Einschränkungen der letzten Jahre einen schönen Tag beschert. Organisiert wurde der Aktionstag von Mitgliedern des Seniorenbeirates der Landeshauptstadt Magdeburg sowie dessen Förderverein. In vielen Vorbereitungstreffen hat das Organisationsteam das Rahmen- und Bühnenprogramm ausgearbeitet, Ausstellende und Künstler*innen angesprochen sowie unermüdlich Werbung für den Seniorentag gemacht. Auch waren sie für alle organisatorischen Angelegenheiten zuständig, von der Bühnentechnik über Strom- und Wasseranschluss bis hin zu Auf- und Abbau am Veranstaltungstag und behördlichen Genehmigungen im Vorfeld. Gemeinsam konnten sie die WOBAU als Kooperationspartner gewinnen und ein besonderes Angebot mit der MVB aushandeln: Senior*innen ab 65 Jahren konnten am Seniorentag kostenfrei aus dem ganzen Verbund-Gebiet anreisen.

    Für ihre monatelange Vorbereitung und ihren ehrenamtlichen Einsatz wurden die Leiterin des Organisationsteams, Dagmar Brüning, und der Vorsitzende des Fördervereins des Seniorenbeirates, Rudolf Schöll, sowie die weiteren Mitglieder des Organisationsteams Hugo Boeck, Detlev Fritsch, Lothar Günther, Ralf Hartmann, Gerhard Häusler, Brigitte Otte, Astrid-Liane Pierau und Renate Wachsmann ausgezeichnet.

    Schiedspersonen: Die Landeshauptstadt Magdeburg unterhält fünf Schiedsstellen, die im eigenen Wirkungskreis Schlichtungsverfahren über streitige Rechtsangelegenheiten durchführen. Die Aufgaben der Schiedsstellen werden dabei von ehrenamtlich tätigen Schiedspersonen wahrgenommen. Diese stellen ihre Freizeit zur Verfügung, um Bürger*innen bei ihren Streitigkeiten helfend zur Seite zu stehen. Insbesondere in Fällen von Nachbarschaftsstreitigkeiten können Schiedsmänner und Schiedsfrauen gut, effektiv und vor allem unbürokratische Lösungswege aufzeigen. Schiedspersonen machen sich im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für unsere Gesellschaft unerlässlich und tragen zur Erfüllung dieser der Kommune obliegenden Aufgaben bei. Die beiden ausgezeichneten Schiedspersonen, Gerrit Albrecht und Roswitha Lau, haben sich bereits mehrfach durch Wiederwahl zur Fortführung ihres Ehrenamts verpflichtet. Mit der Würdigung wird ihnen für ihre Arbeit, ihr Engagement und ihre Mühen gebührend gedankt. (PM LH MD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    Anzeige

    NEWS