Dienstag, 31. Januar 2023
Anzeige
MEHR

    NEWS

    Christoph Theuerkauf als Botschafter der U21-WM vorgestellt

    Anzeige

    Christoph Theuerkauf, Timo Kastening und Paul Drux repräsentieren die Spielorte der U21-Weltmeisterschaft. Das WM-Jahr der U21-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes hat mit einem Highlight begonnen: Das Team von U20/21-Bundestrainer Martin Heuberger konnte sich am Sonntag gemeinsam mit der A-Nationalmannschaft der Männer in der ausverkauften ZAG arena in Hannover präsentieren.

    Das Spiel stellte den Abschluss des Vier-Nationen-Turniers der U21 dar und barg noch einen weiteren Höhepunkt: die offizielle Vorstellung der Turnier-Botschafter für die deutschen Spielorte der U21-Weltmeisterschaft, die vom 20. Juni bis zum 2. Juli in Hannover, Magdeburg und Berlin stattfinden wird. Botschafter für Magdeburg wird Christoph Theuerkauf, Hannover wird von Timo Kastening repräsentiert, und Paul Drux übernimmt die Botschafterrolle für Berlin. Alle drei bringen viel Erfahrung aus U- und A-Nationalmannschaften und der Handball-Bundesliga mit.  

    Theuerkauf, Kastening und Drux spielten allesamt in der Nachwuchs-Auswahl des DHB und holten insgesamt fünf Nachwuchs-EM-Titel. Kastening und Drux gewannen jeweils beide die Europameisterschaft 2012 mit der U18 und 2014 mit der U20. Christoph Theuerkauf holte ebenfalls den Nachwuchs-EM-Titel 2004 – übrigens auch unter Martin Heuberger als Trainer.  

    Christoph Theuerkauf übernimmt die Rolle des Botschafters für seine Heimatstadt Magdeburg. Der frühere Kreisläufer absolvierte insgesamt 57 Länderspiele für die Nationalmannschaft und sammelte Bundesligaerfahrung beim SC Magdeburg, in Balingen-Weilstetten und beim TBV Lemgo. Zudem gewann er den DHB-Pokal und den EHF-Pokal. Mit der Nachwuchsarbeit kennt er sich aus, denn seit 2022 ist „Theuer“ Trainer der SC Magdeburg Youngsters. „Magdeburg und Handball, das passt einfach. Es ist eine handballverrückte Sportstadt und ich hoffe, dass sich viele Fans für dieses Event begeistern lassen.“  

    Theuerkauf unterstreicht die Bedeutung der internationalen Top-Turniere für die Jugendmannschaften: „Ich selbst habe mit den Nachwuchs-Nationalmannschaften drei Turniere gespielt und erinnere mich gerne an die Zeit zurück. Es sind ganz wichtige Erfahrungen, die man bei solchen Großereignissen sammelt und die als gute Motivation dienen, später bei den Erwachsenen mehr zu wollen.“ 

    Die U21-Weltmeisterschaft findet vom 20. Juni bis zum 2. Juli 2023 in Deutschland und Griechenland statt. Sie markiert den Beginn ins Jahrzehnt des Handballs und ist das erste internationale Jugendturnier, das seit der EM der weiblichen Jugend 1997 in Deutschland ausgerichtet wird. Die Spielorte des Turniers sind Hannover, Magdeburg, Berlin und Athen. (Q: SCM)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    Anzeige

    NEWS