Freitag, 27. Januar 2023
Anzeige
MEHR

    NEWS

    SC Magdeburg erkämpft sich zwei Punkte in Hamburg

    Anzeige

    Hart erkämpfter Sieg im Norden: Mit 30:28 (16:17) gewinnt der SC Magdeburg sein schweres Auswärtsspiel beim HSV Hamburg. 

    Die Magdeburger kamen ganz schwer in die Partie beim HSV Hamburg, der in heimischer Halle bereits die Rhein-Neckar Löwen schlagen konnten. Mit einem 3:0-Lauf in den ersten fünf Minuten gerieten die Gäste in Rückstand – und liefen diesem auch fortan hinterher. Immer, wenn die Magdeburger am Ausgleich kratzten, kamen ein technischer Fehler oder Johannes Bitter dazwischen. Immerhin kämpfte sich der SCM bis auf ein Tor heran (Omar Ingi Magnusson, 6:5, 10.). Doch die flinken Gastgeber zogen immer wieder auf zwei oder drei Treffer davon.

    Erst zwei Minuten vor der Pause kamen die Grün-Roten durch zwei schnelle Treffer von Magnusson und einen traumhaften Kempa von Matthias Musche auf Tim Hornke auf 17:16 heran.

    Die zweite Halbzeit hatte es dann in sich und war wild. Zunächst konnte der Deutsche Meister in der 34. Spielminute durch Magnusson erstmals ausgleichen und ging auch erstmals in Führung (Daniel Pettersson, 19:20, 37.). Aber auch der HSV konnte sich vor den lautstarken 5.387 Zuschauern in der Barclays Arena erneut einen Vorsprung erspielen (Dominik Axmann, 22:21, 42.). Doch nun schlug die Stunde des SCM und von Nikola Portner.

    Der Schweizer hielt seinem Team mit wichtigen Paraden in der Crunchtime den Rücken frei. Zweimal Lukas Mertens und schon führte der SC Magdeburg mit 22:24 (46.). Diesen Vorsprung gab der Deutsche Meister nicht mehr und holt die zwei Punkte mit einem 30:28-Auswärtssieg nach Magdeburg. Das war Spannung pur! (Q: SCM)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    Anzeige

    NEWS