Freitag, 2. Dezember 2022
Anzeige
MEHR

    NEWS

    SC Magdeburg erkämpft sich Remis im Top-Spiel gegen die Löwen

    Anzeige

    Dieses Remis ist wie ein Sieg! Der SCM trotzt den Umständen und erkämpft sich einen ganz wichtigen Punkt im Top-Spiel. Gegen die Rhein-Neckar Löwen heißt es nach einem Herzschlag-Finale 32:32 (18:16).

    Da stand nicht nur Top-Spiel drauf, da war auch eine Menge Top-Spiel drin. Drinnen waren auch eine Menge Fans, die bereits vor Anpfiff den Lautstärkepegel zum Ausschlagen brachten. Grund dafür war die Verkündung der Vertragsverlängerungen von Tim Hornke (bis 2026) und Lukas Mertens (bis 2027). Schön, dass ihr bleibt, Jungs! Ebenfalls im Spiel war Hektik, die jedoch weniger von den Spielern ausging, sondern viel mehr von einigen – sagen wir – überraschenden Entscheidungen.

    Der Spielverlauf war spannend. Zunächst führten die starken Gäste direkt mit 0:2 (4.) durch zwei Treffer von Albin Lagergren. Omar Ingi Magnusson, Lukas Mertens und Kay Smits stellten kurzerhand auf 3:2 (6.) für den SCM. Nach 13 Spielminuten führte Magdeburg mit 6:4. Dieser Vorsprung ging postwendend in ein 7:9 (18.) für die Löwen über. Magnus Saugstrup zum Ausgleich (10:10, 21.) und erneut zur Führung (15:14, 27.). Nach wilden ersten 30 Minuten hieß es verdient 18:16 für die Hausherren.

    Halbzeit zwei begann mit einem 3:0-Lauf für RNL und der Vorsprung war dahin (18:19, 35.). Doch es blieb wild und hektisch – dafür wurde gesorgt. Zwei Tore vor SCM (25:23, 42.). Zwei Tore vor RNL (26:28, 54.). Magdeburg trotzte vielen Dingen und kämpfte sich zurück. 14 Sekunden vor dem Ende stand es 31:32 – Angriff SCM. Magnusson clever auf Saugstrup. Tor! Unfassbar wichtig! Unfassbar geil! Unfassbar unfassbar! (PM SCM | Foto: Franzi Gora)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    Anzeige

    NEWS